Andachten

Durch Glauben verstehen

Durch Glauben verstehen wir, dass die Welten durch Gottes Wort bereitet worden sind, sodass die Dinge, die man sieht, nicht aus Sichtbarem entstanden sind.
(‭‭Hebräer‬ ‭11,3)

Bestimmt hast du den Spruch schon mal gehört: „Glauben ist nicht Wissen“.
Wenn wir in die Welt hinein schauen, erkennen wir diesen Grundsatz immer wieder. Es zählen nur Sachen, die nachvollziehbar und für jedermann sichtbar sind. Seien es Zahlen, Fakten, Beweise oder auch Funde. Diese Dinge sind in der heutigen Gesellschaft, der Wirtschaft, der Poltik etc. unabdingbar, damit Aussagen Gewicht bekommen und man ihnen Glauben schenken kann.

Dieses Denken, dass wir erst etwas bewiesen haben wollen, finden wir auch immer wieder bei verschieden Personen in der Bibel. In Johannes 7,1ff z.B. lesen wir sogar von Jesu leiblichen Halbbrüdern, die Jesus dazu drängten, dass er doch der Welt seine Wunder zeigen solle, wenn er wirklich welche vollbringen kann.
Der Grund warum sie Jesus dazu drängten war, dass sie nicht an ihn glaubten (Johannes 7,5). Daher wollten sie Wunder sehen. Sie wollten Beweise dafür, dass Jesus wirklich der Sohn Gottes ist.

Der Hebräerbriefschreiber sagt aber in unserem Eingangsvers: Erst glauben, dann verstehen.
Glaube ist die Voraussetzung zum Wissen! Nur durch Glauben können wir die tiefen Wahrheiten, die in der Bibel zu finden sind verstehen.

Glaubst du das, was in der Bibel steht? Es ist wichtig, jedem Wort voll zu vertrauen, dass es von Gott gegeben ist und vollkommen wahr, denn nur dann kannst du es überhaupt verstehen.
Vielleicht hast du dich schon mal gefragt, warum du so wenig von dem verstehst, was du in der Bibel liest? Vielleicht ist ein Grund dafür, dass du dem Gelesenen gar keinen Glauben schenkst. Um die Bibel immer besser verstehen zu können, müssen wir glauben, dass alles wahr ist was darin geschrieben steht, denn:

„Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nütze zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit.“
(2. Timotheus‬ ‭3,16‬)