Andachten

Was können wir Gott Gutes bringen?

„Sündigst du, was kannst du ihm Schaden? Und ob deiner Missetaten viel ist, was kannst du ihm tun? Und ob du gerecht seist, was kannst du ihm geben, oder was wird er von deinen Händen nehmen?“‭‭ Hiob‬ ‭35,6-7‬ ‭

Letzten Freitag sahen wir, in welcher verzweifelten und scheinbar hoffnungslosen Situation Hiob sich befand. In dieser Zeit der Leiden und der Schmerzen, wird er von einigen Freunden aufgesucht und obwohl vieles was sie sagen, nicht auf Hiob zutrifft, haben mich die Fragen, die Elihu hier stellt, nachdenklich gemacht.

Ich glaube, dass wir Christen auch oft so sind, wie Elihu es hier beschreibt. Zum einen denken wir, wenn wir etwas Gutes tun, dann könnten wir Gott beeindrucken, dann müsste er uns mehr lieben und uns freundlicher gesinnt sein. Vielleicht gehen wir nicht so weit, dass wir sagen, wir könnten zu unserer Errettung irgendetwas dazutun aber wie oft sind wir selbstzufrieden mit dem, was wir für Gott tun und denken, dass Gott mit uns zufrieden sein kann, weil wir ja so gute Christen sind? 

Und zum anderen kann es auch passieren, dass wir denken, dass unser immer wieder in Sünde fallen bewirkt, dass Gott uns weniger liebt. Ich bin überzeugt, dass jeder Christ diese Sünden kennt, die man immer wieder tut, obwohl man genau weis, dass es in Gottes Augen ein Greuel ist. Wie leicht kommen da Gedanken in uns auf, dass Gott uns nicht mehr vergeben kann oder will, weil wir diese Sünde zum hundertsten Mal getan haben? 

Aber dieses Denken ist falsch, denn es gibt nichts, was wir tun könnten um Gott mehr oder weniger zu gefallen! Seine Gnade allein hat uns wohlgefällig vor ihm gemacht. Das Werk vom Kreuz allein hat uns in die Stellung von Töchtern und Söhnen Gottes gebracht und da denken wir, dass wir etwas von uns aus dazutun könnten, um ihm noch mehr zu gefallen? Es ist mein Gebetsanliegen, dass wir immer mehr erkennen, dass es keine Sünde gibt, die für unseren Gott zu groß ist, dass er uns nicht mehr vergeben könnte und dass es keine gute Tat gibt, die wir von uns aus tun könnten, um vor Gott in einem besseren Licht dazustehen.