Andachten

Waffenrüstung (3/8) – Der Brustpanzer der Gerechtigkeit

[…] und angetan mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit […]
(Epheser 6,14b)

Der Brustpanzer der Gerechtigkeit 

In Schlachten der Antike wurde oft Mann gegen Mann gekämpft. Deswegen musste ein Soldat seinen Oberkörper auch gut schützen. Der Panzer bestand aus einer Metallplatte, die vom Hals bis zur Hüfte reichte. Fast nichts konnte den Brustpanzer durchdringen.

Wie können wir jetzt den Brustpanzer der Gerechtigkeit anziehen und was bringt uns dieser überhaupt?
Wir ziehen den Brustpanzer der Gerechtigkeit an, indem wir annehmen und vertrauen, dass Jesus die Strafe für unsere Sünden am Kreuz getragen hat, denn denen, die dies glauben, rechnet Gott die Gerechtigkeit Christi zu.

Aus ihm aber seid ihr in Christo Jesu, der uns geworden ist Weisheit von Gott und Gerechtigkeit und Heiligkeit und Erlösung;
(1.Korinther 1,30)

Den, der Sünde nicht kannte, hat er für uns zur Sünde gemacht, auf dass wir Gottes Gerechtigkeit würden in ihm.
(2. Korinther 5,21)

D.h Christi Gerechtigkeit wird auf dich und mich übertragen. Denn wenn Gott uns jetzt ansieht, dann sieht er nicht mehr den elenden Sünder, sondern einen, der gerecht gemacht wurde, einer der juristisch gesehen vollkommen frei gesprochen wurde.
Die Gerechtigkeit Jesu schützt uns vollkommen vor dem Zorn Gottes und der Strafe für die Sünde!

Wenn wir den Brustpanzer der Gerechtigkeit heute nochmals bewusst anziehen, denken wir bitte daran, dass wir in Jesus gerecht gesprochen sind und Ihm deshalb aller Dank und Ruhm gebührt. Wir stehen nun nicht mehr unter dem Zorn Gottes (Johannes 3,36). Zudem geben wir, möge der Brustpanzer der Gerechtigkeit uns dabei helfen, dem Satan keinen Raum mehr durch seine Kunstgriffe, um an unserer Sohnschaft zu zweifeln. Möge dieses Wissen uns doch viel mehr prägen und uns in Gottes Hand sicher wissen.

Hast du den Brustpanzer der Gerechtigkeit heute schon angezogen?