Andachten

Der Sohn des Menschen muss erhöht werden

„Und wie Mose in der Wüste eine Schlange erhöht hat, also muß des Menschen Sohn erhöht werden, auf das alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“ (‭‭Johannes‬ ‭3,14.15)‬ ‭

Hast du dir schon mal die Frage gestellt, warum der Sohn des Menschen erhöht werden musste? Warum musste Christus am Kreuz für uns sterben? Gab es keinen anderen Weg zur Errettung der Menschen?

Um diese Fragen besser beantworten zu können, lohnt es sich die Geschichte des Volkes Israel zu betrachten, auf die der Herr Jesus hier Bezug nimmt. Die Begebenheit finden wir in 4.Mose 21 ab Vers 4, wo uns mitgeteilt wird, dass das Volk Israel wieder einmal gegen Gott und gegen Mose murrten, da sie weder Wasser noch Brot hatten. Das Volk wurde ungeduldig, es wollte nicht mehr in der Wüste umherwandern und zudem waren sie auch unzufrieden mit dem, was Gott ihnen zu essen gab. Daraufhin sandte Gott giftige Schlangen in das Lager des Volkes Israel, die viele Menschen bissen, sodass sie starben. Da erkannte das Volk, dass sie gesündigt hatten und baten Mose, dass er zu Gott für sie bitten sollte, dass Gott die Schlangen von ihnen nehme. Doch Gott nimmt die Schlangen nicht gleich aus dem Lager weg, sondern er lässt Mose eine eherne Schlange auf einem Stab aufrichten, damit jeder der gebissen wurde und zur Schlange aufsah, Heilung erfuhr.

Nun möchte ich die Parallele zu uns ziehen. Jeder einzelne Mensch, der auf dieser Erde jemals gelebt hat, befindet sich in der gleichen Lage, wie einer vom Volk Israel, der von einer Schlange gebissen wurde. Der eine merkt das deutlicher als der andere aber letzten Endes ist das tödliche Gift, nämlich die Sünde, in jedem von uns, sodass wir eines Tages sterben und von Gott gerichtet werden. Und da die Bibel uns lehrt, dass der Lohn der Sünde der Tod ist, also die ewige Trennung von Gott bedeutet, steht das Urteil über jedem von uns schon fest.

Da stellt sich die Frage, ob Gott in seiner Liebe nicht unsere Sünde unter den Teppich kehren, einfach darüber hinwegsehen und sie uns vergeben könnte?

Die Antwort lautet eindeutig „Nein“, denn Gottes Liebe wird niemals gegen seine Heiligkeit oder Gerechtigkeit handeln, deshalb musste der Sohn Gottes auf diese Erde kommen. Damit Gott nicht selber ungerecht handelt, wenn er uns unsere Sünden vergibt, musste ein anderer unsere Strafe tragen. Doch niemand anderes als Gottes Sohn war dazu in der Lage, da er das perfekte, sündlose und völlig reine Opfer war. Weil Jesus Christus für unsere Schuld bezahlte, kann Gott uns Sündern seine Gnade erweisen und uns seine Gerechtigkeit anrechnen.

Und so, wie jeder Israelit, der zur Schlange aufblickte, geheilt wurde, wird jeder Mensch, der seine Schuld vor Gott anerkennt und glaubt, dass der stellvertretende Tod Jesu am Kreuz ihn rettet, nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben haben.