Andachten

Das Wort Gottes (8): Die Unveränderlichkeit von Gottes Wort

Auf ewig, o Herr, steht dein Wort fest in den Himmeln; deine Treue währt von Geschlecht zu Geschlecht! Du hast die Erde gegründet, und sie steht.
(Psalm 119,89.90)

Eine weitere Eigenschaft, die uns der Psalmist über Gottes Wort verrät, ist, dass es unabänderlich ist und fest steht. Die Grundlage dafür liegt im Wesen Gottes begründet. Es ist ewig treu und unveränderlich.

Die Treue Gottes ist die Sicherheit, dass Gott zu dem steht, was er sagt. In diesem Punkt unterscheidet er sich grundlegend von der menschlichen Natur, die egozentrisch und damit untreu ist. Die Treue Gottes manifestiert sich auch im Leben des Christen. Gott ist treu im Bewahren, im Führen und im Verherrlichen seiner Kinder. Er hat verheißen, sein Werk in den Gläubigen zu vollenden und sie zu verändern. Welcher Trost liegt hierin!

Eine weitere Eigenschaft, die Gott von allem Geschaffenen unterscheidet ist die Unveränderlichkeit Gottes. Er ist unveränderlich in seiner Existenz, in seinem Wesen in seines Ratschluss und in seinem offenbarten Wort. Für uns Gläubige birgt diese Eigenschaft Gottes Trost und Ermutigung sowohl zum Gebet, weil sie wissen dürfen, dass ihr Gebet nicht zu einem Chamäleon kommt, dass seine Farbe ständig ändert, als auch zum Lesen in der Bibel.

Gott kann nichts zurücknehmen, was er sagt, Er kann uns nicht anlügen. Seine Eigenschaften, sein ganzes Wesen und sein Wort stehen fest und auf ewig in den Himmeln. So wie er die Erde gegründet hat und sie steht, so stehen auch seine Versprechen, die er Seinen Kindern gemacht hat.

Wir dürfen uns auf Gott und sein Wort mit absoluter Sicherheit verlassen. Hierin liegt Trost und Grund für Anbetung und Dankbarkeit. Auch ist uns diese Tasche ein Ansporn, selbst so zu werden: treu – im Kleinen und im Großen.