Andachten

Würdige Nachfolger Christi

Nur führt euer Leben würdig des Evangeliums von Christus, damit ich, ob ich komme und euch sehe oder abwesend bin, von euch höre, dass ihr fest steht in einem Geist und einmütig miteinander kämpft für den Glauben des Evangeliums und euch in keiner Weise einschüchtern lasst von den Widersachern, was für sie ein Anzeichen des Verderbens, für euch aber der Errettung ist, und zwar von Gott.
Philipper 1,27-28

Paulus fordert uns hier auf unser Leben würdig des Evangeliums zu wandeln! Doch wie sieht das praktisch aus?

Paulus sagt, wir sollen „fest stehen in einem Geist und einmütig miteinander kämpfen für den Glauben“! Jeder einzelne sollte danach streben, dass er die gleiche Gesinnung wie seine Mitgeschwister hat. Das heißt nicht, dass man in allen Fragen die gleiche Meinung haben muss! Aber man muss nicht immer auf seine Meinung bestehen! Denn wenn wir nicht die gleiche Gesinnung haben, dann können wir auch nicht einmütig miteinander kämpfen. Denn einmütig heißt hinter dem Anderen zu stehen und ihn zu stärken in seinem Tun. Wie oft bekämpfen wir uns stattdessen gegenseitig, nur damit wir Recht behalten?

In Epheser 4,2 lesen wir weitere Punkte, wie man würdig wandeln kann: „Indem ihr einander in Demut, Sanftmut, Langmut und Liebe ertragt“. Unsere Lebensführung sollte davon geprägt sein, dass wir uns unter die Anderen stellen und damit dem Vorbild Jesu folgen (Philipper 2,5ff). Wir sollen und müssen lernen anderen in diesen vier Punkten zu begegnen, dann werden sich viele Probleme lösen und manche Konflikte entstehen erst gar nicht. Wenn du demütig bist, dann erhebst du dich schon mal nicht über den Anderen. Wenn du sanftmütig bist, dann zettelst du keinen Streit an. Langmut führt dazu, mit anderen geduldig umzugehen, auch wenn es schwerfällt und die Liebe ist die Kraft die dahinter sein sollte, weil auch dein Gegenüber von Gott geliebt ist und Jesus auch für seine Sünden gestorben ist. Deshalb sollen auch wir einander lieben!

Zuletzt sollen wir uns nicht von den Widersachern einschüchtern lassen, egal was sie sagen oder machen, denn ihre Einschüchterungsversuche sind für uns ein Anzeichen der Errettung und zwar von Gott höchstpersönlich!

Fang heute an und versuche, verbunden mit Gebet, würdig des Evangeliums zu wandeln!

 

Diese Andacht wurde von einem meiner geliebten Brüder geschrieben.