Andachten

Dein König kommt … (3/24)

Und sie wird einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Jesus nennen, denn er wird sein Volk retten von seinen Sünden.
Matthäus 1,21

Nachdem der Engel Josef erkärt hat, dass das gezeugte Kind vom Heiligen Geist ist, wird uns endlich der Sinn dieses Zeugungswunders erklärt: Jesus, der Sohn Gottes, wird sein Volk von seinen Sünden retten!

Schauen wir uns die Schönheit und Tiefe dieses Verses an:

1) Der NAME: Jesus, die griechische Form des hebräischen Jeschua „der Herr ist Rettung“. Jesus erhält bei seiner Sendung in unsere Welt diesen wunderbaren Retternamen. Dieser Name wird ihm nicht zufällig verliehen. Jesus kam mit dieser einen Absicht in die Welt: die Seinen zu retten.

2) Er WIRD RETTEN: Wir sehen, hier, dass Gottes Absichten immer in Erfüllung gehen. Jesus wird nicht darin versagen, sein Volk zu retten! Auch „muss Liebe nicht abgelehnt werden und scheitern können in ihrer Rettungsabsicht um wahrhaftig zu sein“, wie einige seltsamerweise behaupten. Christus will nicht nur retten, nein, er wird retten. Er erreicht genau das wozu er gesandt wurde. Auf wen Christus seine Rettungsabsicht richtet, der wird gerettet, denn dazu ist er gekommen. Gelänge ihm dies nicht, würde er den Namen verunehren, den er von seinem Vater empfing.

3) SEIN VOLK: Warum sind wir uns da so sicher, dass Jesu Rettungsabsicht nicht fehlgeht? Nun weil Gott es uns hier sagt. Bei der Geburt Jesu wird uns gesagt, dass Christus SEIN VOLK […] RETTEN WIRD. Dies steht fest, Christus muss nicht krampfhaft versuchen Menschen zu retten, er rettet einfach. Der König der Welt muss nicht um Erlaubnis fragen, wenn er kommt um sein Werk zu tun! Und sein Werk ist, ausnahmslos jeden zu erretten, der zu seinem Volk gehört.

4) VON SEINEN SÜNDEN: Hier sehen wir noch einen wichtigen Zusatz: Jesus rettet uns von unseren Sünden! Das biblische Zeugnis ist voll davon (wenn man danach suchen möchte). Errettung aus Gnade ist kein Freifahrtschein für den Himmel, nur um dann zu leben wie es mir gefällt! Oftmals wird den Reformierten dies vorgeworfen, doch wer dies tut hat weder das Evangelium, noch den rettenden Glauben an sich verstanden. Christus rettete und rettet jeden der Seinen von „seinen Sünden“. Wen Jesus nicht abgewaschen hat von seinen Sünden, wen Jesus derzeit nicht von seinen Sünden rettet und wen Jesus einmal nicht vor sich hinstellen und in Ewigkeit von der Gegenwart der Sünde befreien wird – der ist nicht sein.

Freuen wir uns an diesem wunderbaren Vers? Der König kam um die Seinen zu retten – sein ganzes Volk – auch uns! Seine Absichten können nicht fehlgehen, denn er tut alles was er will. Ihm sei die Ehre!