Andachten

(5/8) – Glückselig die Barmherzigen

Glückselig die Barmherzigen, denn ihnen wird Barmherzigkeit widerfahren.“
‭‭Matthäus‬ ‭5,7

So wie man in den Wald hineinruft, schallt es wieder heraus.
Dieser Spruch ist jedermann bekannt.

Ich möchte das Prinzip des Spruches anwenden und nochmal hervorheben, was Gott uns an Barmherzigkeit zuruft, mit dem Ziel, uns zu prüfen, ob unser Leben diese Barmherzigkeit wiederschallt.

Gott gab seinen Sohn, Jesus Christus, damit wir durch den Glauben an seinen Tod und Auferstehen wieder gerecht vor Ihm stehen können.
Gott gab seinen Sohn, obwohl wir Ihn nicht mal darum gebeten hatten! Ja schlimmer noch, wir waren unserem Gott sogar feindlich gesinnt (Röm 8,7).
Jesus gab die wunderbare Herrlichkeit auf, nur für uns!
Jesus trug den furchtbaren Zorn Gottes, nur für uns!

Gott war uns barmherzig! Er sah unseren Zustand und machte selber den Weg frei, um uns aus diesem Zustand zu befreien.

Das ist Barmherzigkeit und das ruft Gott uns zu!

Wie reagieren wir darauf? Schallt unser Leben diese Barmherzigkeit als Echo zurück? Wie gehen wir mit unseren Mitmenschen um? Was rufen wir mit unserem Leben in die Welt hinaus?

Der Vers sagt uns, dass der, der Barmherzigkeit lebt, dem wird auch Barmherzigkeit wiederfahren. Nur wenn wir Barmherzigkeit hinausrufen, schallt Barmherzigkeit zurück.

Denn das Gericht wird ohne Barmherzigkeit sein gegen den, der nicht Barmherzigkeit geübt hat. Die Barmherzigkeit rühmt sich wider das Gericht.
‭‭Jakobus‬ ‭2,13‬ ‭

Lasst uns doch heute mit unserem Leben Barmherzigkeit in die Welt hinausrufen und gut zuhören, was zurück schallt.