Andachten

Erlöst – durch das kostbare Blut Christi

„Denn ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen, mit Silber oder Gold erlöst worden seid von eurem eitlen, von den Vätern überlieferten Wandel, sondern mit dem kostbaren Blut Christi als eines Lammes ohne Fehler und ohne Flecken.“ (1.Petrus 1,18.19)

Warum ist der Preis für die Erlösung eines Menschenlebens so hoch, dass kein Geld der Welt auch nur einen von uns erlösen kann? Warum musste Christus sein kostbares Blut für uns dahingeben? Haben wir in Gottes Augen irgendeinen Wert, der diesen Kaufpreis irgendwie rechtfertigen würde? Das sind Fragen, die beim Lesen in mir aufkamen und ich musste feststellen, dass ich mir oft nicht im Klaren darüber bin, was es Gott gekostet hat, mich zu erretten und das, weil ich mir oft nicht bewusst mache, welch große Schuld ich vor Gott als Sünder hatte. Zwei Denkmuster, die ich bei mir feststellen konnte, möchte ich kurz näher beschreiben.

Da gibt es zum einen die Tatsache, dass ich mein Leben oft nicht in dem Bewusstsein lebe, was Gott in meine Errettung investieren musste. Gott konnte nicht durch sein mächtiges Wort die Sünde einfach ungeschehen machen und unter den Teppich kehren, denn die Vergebung von Schuld geschieht nur durch Blutvergießen (Hebr 9,22). Es gab nur ein Opfer das fähig war mich zu erretten, das Opferlamm Jesus Christus. Weil die Schuld so unendlich groß war, konnte nur Gott selbst sie tilgen und hätte unsere Erlösung auf eine andere Art und Weise geschehen können, so bin ich mir sicher hätte Gott seinen Sohn nicht für uns zerschlagen. An uns Menschen war und ist nichts, was Gott veranlassen könnte sich zu uns zu nahen, geschweige denn uns von der Sünde freizukaufen. Und doch kam mein Schöpfer und starb für mich! Dank, Lob und Preis ihm dafür! Auch wenn wir, solange wir hier auf dieser Erde leben, diese Tatsache in ihrer ganzen Tiefe nicht erfassen können, so bin ich mir doch sicher, dass es unsere Leben schon jetzt prägen und verändern wird, wenn wir uns diese Wahrheit täglich vor Augen führen: Gott rettet Menschen nicht, weil sie irgendeine Bedingung erfüllen, sondern weil er es so will!

Zum anderen gibt es auch Zeiten in meinem Leben, in denen ich niedergeschlagen bin, weil ich vielleicht immer in die gleiche Sünde falle oder weil ich von bestimmten Dingen nicht loskommen kann, obwohl ich weis, dass diese Dinge für Gott wie ein Schlag ins Gesicht sein müssen. Dann kommen schnell anklagende Gedanken in mir auf, die mir weis machen wollen, dass Gott mir nicht mehr vergeben kann, weil meine Schuld zu groß sei. Aber auch dann gilt, dass Christus sein Leben für mich hingab, als ich noch ein Sünder war. Diese Erlösung durch sein Blut geschah ein für alle Mal und hat jede Sünde getilgt, die ich getan habe, tue und noch tun werde. Das bedeutet aber auf keinen Fall, dass ich nun frei drauf los sündigen könnte. Wer so etwas behauptet, hat das Wesen der Gnade nicht verstanden und nie aufrichtig Buße getan.

Für Gottes Kinder sind diese Verse aber überaus kostbar und wertvoll, da sie uns nicht nur zeigen, wie schlimm Sünde in unserem Leben ist, sondern zum anderen auch deutlich machen, dass das Opfer unseres Herrn alle unsere Schuld getilgt hat.