Andachten

Verloren ohne Jesus

Denn der Lohn Sünde ist der Tod, die Gnadengabe Gottes aber ewiges Leben  in Christus Jesus, unserem Herrn. (Römer 6,23)

Vor eineinhalb Wochen hatte ich ein sehr bewegendes Erlebnis. Ich war an einem sehr sonnigen Tag an einem Strand und bin ins Meer gegangen, um zu schwimmen. Nach einer Weile merkte ich, dass ich etwas zu weit nach links abgedriftet bin und umgeben von ziemlich hohen Wellen war. Ich versuchte mit aller Kraft ans Ufer zurück zu schwimmen, aber alle Anstrengung war vergebens, denn die Wellen zogen mich mehr und mehr ins Meer heraus. Ziemlich schnell kam aber, Gott sei Dank, ein Indonesier mit einem Surfbrett zu mir und ich durfte mich an seinem Surfbrett festklammern. Der Indonesier wusste sofort, wie man aus diesem Sog heraus kommen kann und brachte mich sicher aus der Gefahrenzone. Später, am Ufer, erfuhr ich, dass ich an einer Stelle geschwommen bin, wo es einem unmöglich ist, alleine wieder ans Ufer zu kommen, egal wie gut man schwimmen kann. Ich erfuhr ebenfalls, dass ein Einheimischer mich dort im Meer zufällig entdeckte und den Surfer sofort zu mir schickte. Hätte der einheimische mich nicht gesehen und den Surfer nicht zu mir geschickt, um mich zu retten, hätte das schlimme Folgen für mich haben können.

Dieser Begebenheit geschuldet, musste ich nochmals neu darüber nachdenken, was Jesus für mich vollbrachte, da ich in meinem Erlebnis am Strand einige Parallelen zu dem Werk von Jesu am Kreuz von Golgatha sehe.

Bevor mich Gott aufgrund seiner Gnade zu sich gezogen hat, war ich ebenfalls verloren in dem Meer der Sünde. Ich konnte nichts von mir heraus machen, um mich aus diesem Zustand zu befreien.  Ich stand unter dem Zorn Gottes und mein Lohn war der Tod! Aber Gott sei Dank, sah Gott der Vater meinen verlorenen Zustand und schickte seinen eigenen Sohn – Jesus, damit Er für mich starb. Er trug für mich diesen furchtbaren Zorn, den ich voll und ganz verdient hätte. Was für ein wunderbarer Gott! Jesus wurde mir zum Weg aus dem Meer der Sünde. Ich durfte mich an das klammern, was Jesus für mich getan hat und nun durch den Glauben daran, dass Jesus für meine Sünden starb, gerecht vor Gott stehen. 

Abschließende Frage:

Wurdest du schon gerettet?