Andachten

Warum Evangelium verkündigen? Weil uns die Liebe Christi dazu drängt (3/4)

´Bei allem` ist das, was uns antreibt [drängt ELB], die Liebe von Christus. (2. Kor 5,14a) (NGÜ)

Hast du dich schon einmal in einem richtigen Gedränge befunden? Ein Gedränge, bei dem eine riesige Menschenmasse alle in eine Richtung läuft und auf ein Ziel zusteuert? Hast du dann schon einmal probiert, in die andere Richtung zu laufen? Es wird dir, falls du es tatsächlich probiert hast, mit Sicherheit nicht gelungen sein. Du wirst von der großen Masse einfach mitgerissen. Sie drängt dich.

Es ist vielleicht ein schwacher aber m.E. doch in gewisser Hinsicht passender Vergleich auf das, was die Liebe Christi mit uns macht. Die Begeisterung davon, dass Christus uns tatsächlich liebt drängt uns. Sie lässt uns in eine gewisse Richtung laufen, ohne dass wir anders können. In dem Abschnitt im 2. Kor 5 geht es gerade um die Evangeliumsverkündigung. Und die Liebe des Christus zu seinen Jüngern drängt sie, dass sie von der Guten Botschaft unbedingt weitererzählen müssen.

Blättert man ein wenig in der Kirchengeschichte, so findet man diese Tatsache bestätigt. Zahlreiche Märtyrer ließen sich von der Liebe Christi bis in den Tod drängen. Es hat ihnen gewiss keine Annehmlichkeiten bereitet, das Kreuz zu besteigen, aufs Schafott zu gehen, auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen, die Guillotine zu erdulden, die übelste Folter zu erleiden etc. Aber die Liebe Christi drängte sie dazu. Sie konnten nicht schweigen von dem, was Christus für sie getan hat.

Christi Liebe ist unser Antrieb. Wenn wir begreifen, wie tief diese Liebe des Christus war, der sich selbst (Bedenke: er war der Schöpfer, er war in der Dreieinigkeit selbstgenügsam, hatte dort die perfekte Liebesbeziehung zum Vater, er hatte eigentlich gar keinen Grund sich für unsere Rettung zu interessieren…!) für uns in den bitteren Tod gab, dann kann das uns nicht kalt lassen. Nein, es wird unsere Herzen entfachen und unseren Mund von seiner Botschaft übersprudeln lassen. Wir werden willig sein für diesen Christus Schande, Spott, Hohn, Folter und Tod zu erleiden. Er hat uns auf unsägliche Weise geliebt – Wie könnten wir Ihn da nicht zurücklieben?

Warum Evangelisieren? Weil uns Christi Liebe schlicht dazu drängt. Es geht eigentlich nicht anders. Wie stark beeindruckt dich die Liebe Christi? Ist sie dein Antrieb, alles für Ihn hinzugeben? Bitte Christus, seine Liebe noch mehr begreifen zu dürfen – und sie wird dich antreiben, sie wird dich drängen, von dieser Liebe weiterzuerzählen.