Andachten

Warum das Evangelium verkündigen? Weil das Wort Gottes mächtig ist! (4/4)

Denn wie der Regen fällt und vom Himmel der Schnee und nicht dahin zurückkehrt, sondern die Erde tränkt, sie befruchtet und sie sprießen lässt, dass sie dem Sämann Samen gibt und Brot dem Essenden, so wird mein Wort sein, das aus meinem Mund hervorgeht. Es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird bewirken, was mir gefällt, und ausführen, wozu ich es gesandt habe. (Jes 55,10-11)
Wir haben uns in den letzten Andachten mit dem Evangelisieren beschäftigt und gute Gründe dafür gefunden, warum wir das denn tun sollten. Doch müssen wir an diesem Punkt zugeben, dass wir mit der Evangeliumsverkündigung eigentlich eine unmögliche Aufgabe verfolgen. Wer ist dazu fähig, durch seine Predigt radikal verdorbene Sünder zu erreichen? Wer ist in der Lage, seine Botschaft so zu formulieren, dass sie steinerne Herzen erweicht? Kann auch jemand durch seine Verkündigung die geistlich Toten dieser Welt auferwecken?
Dazu ist definitiv keiner von uns in der Lage! Wie schön ist es daher zu wissen, dass Gottes Wort beispielsweise wie ein Hammer ist, der Felsen zerschmettert (Jer 23,29); oder dass es wie eine Waffe ist, die schärfer als jedes zweischneidige Schwert ist (Hebr 4,12); oder dass auf diesem Wort die Verheißung ruht, dass es exakt das vollbringt, zu was es der HERR sendet (Jes 55,11).

Gottes Wort allein ist fähig und mächtig genug, um steinerne Herzen zu öffnen, um verweste Sünder zum Leben zu erwecken und um geistlich blinden Sündern die Augen zu öffnen. Gott, der durch sein Wort spricht, er schafft in den Herzen der Menschen das Licht zur Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes; genauso wie er am Anfang der Schöpfung sprach, dass Licht werden sollte – und es geschah so!

Jesus spricht ein Wort und der tote Lazarus erwacht zum Leben. So ruft er auch tote Sünder zu sich und sie kommen. Er ruft seine Schafe beim Namen und sie folgen ihm (Joh 10,4). Das großartige an der ganzen Sache ist, dass wir das Mittel sein dürfen, das Gott gebraucht, um diese großen Wundertaten zu wirken – Sünder zu retten. Wir sind die Verkündiger von Gottes Wort, durch welches er neues Leben schafft! Welch große Aufgabe!

Zusammenfassung:

Warum sollen wir nun evangelisieren? Die vier Gründe (die längst nicht erschöpfend sind), die wir in den letzten 4 Wochen erörtert haben sind:

  1. Weil es einer tun muss!
  2. Weil die Sache ernst ist!
  3. Weil die Liebe Christi uns dazu drängt!
  4. Weil Gottes Wort mächtig ist!
Jesus trat auf sie zu und sagte: »Mir ist alle Macht im Himmel und auf der Erde gegeben. Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt.«   (Matthäus 28,18-20)