Andachten

Christi Himmelfahrt

Heute ist Feiertag. Und was für einer. Christus ist in den Himmel aufgefahren. Aber wer denkt da heute schon dran? In Deutschland würden mit Sicherheit ein Großteil auf die Frage, was denn heute für ein Feiertag sei, mit „Vatertag“ antworten. Nur wenige kämen auf die Idee, dass heute der Gedenktag an die glorreiche Himmelfahrt Christi ist.

Aber nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch in christlichen Gemeinden ist dieser Tag ein beinahe vergessener Feiertag. Die wenigsten Gemeinden feiern an diesem Tag überhaupt Gottesdienst, und wenn, dann ist es oft nur weil es Routine ist. Die wenigsten feiern diesen Tag wirklich bewusst. Wenn man diesen Feiertag mit Ostern und Weihnachten vergleicht, merkt man, dass diesem Tag tatsächlich herzlich wenig Bedeutung beigemessen wird.

Doch ich denke, dass dieser Feiertag eine immense Bedeutung hat. Ich denke, dass dieser Tag erstens ein großartiger Feiertag ist und zweitens eine Relevanz für unser Leben hat.

1. Warum ist dieser Tag großartig?

Als Christus in den Himmel aufgefahren ist, hat er sich zur Rechten Gottes gesetzt. Von dort aus regiert er seither mit absoluter Macht und Autorität. Was die Himmelfahrt also eigentlich darstellt, ist die gigantische Krönung der Majestät Jesu Christi. Wenn wir eine Einladung zur Krönung von Jesus von Nazareth als König der Könige und Herr der Herren hätten – würden wir sie nicht unbedingt sehen wollen? Würden wir uns nicht direkt Flugtickets bestellen zu dem Ort, wo diese stattfinden würde? Würden wir es nicht, wenn wir nicht dabei sein könnten, zumindest im Fernsehen anschauen wollen? Wir würden es definitiv nicht verpassen wollen! Die Himmelfahrt Christi ist diese glorreichste Krönung vom glorreichsten König aller Zeiten.

Ein weiterer Grund, warum die Himmelfahrt Christi so großartig ist, steht in Joh 16,7: „Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist euch nützlich, dass ich weggehe, denn wenn ich nicht weggehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen; wenn ich aber hingehe, werde ich ihn zu euch senden.“ Aufgrund der Himmelfahrt Christi ist nun der Beistand bei uns, den Jesus uns verheißen und uns gesendet hat. Christus ist durch den Heiligen Geist nun in uns präsent. Er lebt in uns. Vorher war er nur bei einer Gruppe von ein paar Jüngern; nun ist er in Gläubigen auf der ganzen Welt. Und er wirkt durch jeden Gläubigen sein Werk. Er predigt durch uns das Evangelium und baut sein Reich. Er ist bei uns alle Tage bis an das Ende der Weltzeit (Mt 28,20).

2. Was sind die Auswirkungen der Himmelfahrt Christi?

  1. Christus kommt wieder und wird uns zu sich nehmen. Er bereitet uns Wohnungen, die uns erwarten (Joh 14,2-3), wenn wir einst allezeit bei Ihm sind (1. Thess 4,17).
  2. Wir herrschen mit Christus und werden in Zukunft herrschen. Jesus sagt, dass wir mit Christus mitversetzt sind in die himmlischen Regionen (2,6). In gewisser Weise herrschen wir jetzt schon mit ihm, werden allerdings noch viel vollkommener herrschen in der Ewigkeit (Offb 3,21).
  3. Wir sollten Christus dafür anbeten, ihn allezeit loben und uns für immer an ihm erfreuen. Genau diese Reaktion zeigten die Jünger Jesu, nachdem sie ihn in den Himmel auffahren gesehen hatten (Lk 24,51ff).

Natürlich gäbe es noch sehr viel mehr über die Himmelfahrt Jesu Christi zu sagen. Aber diese Dinge sind schon mal ein Anreiz mehr über die Himmelfahrt Christi nachzudenken und sich darüber zu freuen. Wer die Himmelfahrt wirklich begriffen hat, wird aus dem Staunen nicht mehr rauskommen und nicht mehr aufzuhalten sein, bei der Evangelisation und beim Dienst für Christus.

Ein Gedanke zu „Christi Himmelfahrt“

Kommentare sind geschlossen.