Andachten

Wie erzieht Gott seine Kinder? (2/3)

„Und du sollst an den ganzen Weg denken, den der HERR, dein Gott, dich diese vierzig Jahre in der Wüste hat wandern lassen, um dich zu demütigen, um dich zu prüfen und um zu erkennen, was in deinem Herzen ist, ob du seine Gebote halten würdest oder nicht.“ (5. Mo 8,2)

2. Das Volk wurde auf seinen Charakter hin geprüft

Israel wurde sehr hart geprüft in diesen 40 Jahren. Es waren gewaltige Lektionen dabei. Hunger und gefühlte Verlassenheit, interne Querelen und immer wiederkehrende Kriege. Gott hat diesen Zeitraum zur Prüfung seines Volkes genutzt, um dessen Charakter zu schleifen. Nichts von alledem soll umsonst gewesen sein!

Die Herausforderung an uns soll ebenfalls diese sein: Nimm auch du harte Umstände im Leben als Prüfungen Gottes an, welche dich stärken und voranbringen sollen. Der Prophet Jesaja bestätigt dies am Bild der Läuterung. Gold und Silber wurden in der Glut geläutert, um Verunreinigungen zu entfernen und eine formbare, kostbare Masse zu schaffen, Gottes Volk wird jedoch anders geformt: „Siehe, ich habe dich geläutert, doch nicht im Silberschmelzofen; ich habe dich geprüft im Schmelzofen des Elends“ (Jes 48,10). Die tiefen Täler des Volkes waren notwendig, um den Charakter zu schleifen.

Der Autor von Psalm 119 zeigt in Vers 67, dass die harten Wege Gottes ihn erst geschliffen haben und ihn zu dem machten, was er schlussendlich war: Ein Mann nach Gottes Herzen! Er schrieb dazu: Bevor ich gedemütigt wurde, irrte ich. Jetzt aber halte ich dein Wort. Harte Disziplinierungen Gottes durch unangenehme Umstände und Situationen schleifen deinen und meinen Charakter wie einen Diamanten, der erst nach vielen Schliffen zu seiner vollen Pracht kommt.