Andachten

Nicht vergessen…!

Erinnere dich daran, dass du sein Tun erhebst, das Menschen besingen. (Hiob 36,24)

Elihu, der vierte Freund Hiobs, gibt Hiob einen Rat, den es zu bedenken gilt: „Erinnere dich…“; Hiob soll sich an etwas erinnern. Eine ganz wichtige Sache soll er nicht vergessen in all seinem Leid. Er soll sich daran erinnern, dass er Gottes Tun, seine großartigen Taten, erhebt. Denn diese Taten werden von Menschen besungen und das zurecht. Daher erteilt Elihu Hiob diesen Rat.

Es lässt sich darüber streiten, ob Elihu der Freund war, der die richtigen Worte hatte und quasi ein „guter Tröster“ war oder eher, wie einige behaupten, gerade der allerschlimmste von allen. Doch ich denke, dieser Rat ist gut und wir sollten ihn uns zu Herzen nehmen.

Nimm dir Zeit – und das immer und immer wieder – und erhebe Gottes Tun. Preise seine Machttaten, besinge sie.

Preise Gott für Seine atemberaubende Schöpfung. Preise Ihn für Seine Kraft, mit der Er alles erhält. Preise Ihn für seine große Weisheit, mit der Er alles lenkt – und zwar zum Besten für die, die Ihn lieben. Preise Ihn für deine Familie, deine Freunde, deine Gesundheit und alles was dieser gnädige Gott dir an Gutem schenkt.

Preise diesen wunderbaren Gott für Seinen Heilsratschluss; für den Freitagnachmittag vor 2000 Jahren, an dem sich Jerusalem verdunkelte; für Golgatha; für den geschlachteten, gedemütigten, blutenden Messias-König, der Gott und Mensch zugleich ist und der das alles tat, um uns zu erlösen. Preise Ihn für den weggerollten Stein, die glorreiche Auferstehung; und für die Verheißung, dass Er wiederkommen wird und wir ihn sehen dürfen, wir ihm endlich ins Angesicht blicken dürfen und in nicht erträumbares Staunen über Seine Schönheit, Güte und Gnade versetzt werden…

Preis IHN! Erinnere dich daran. Vergiss es nicht! Nimm dir die Zeit und tu es immer wieder. Höre niemals damit auf, Gott zu erheben für das, was er getan hat. Wenn du das tust, wirst du merken, dass du immer mehr von diesem Gott begeistert wirst dein Lob wird sich vermehren zu seiner Ehre.

Unser Gott, es ist so schade, dass unsere Sprache so begrenzt ist und dass wir niemals ausdrücken könnten, wie unfassbar großartig deine Heilstaten sind. Aber du freust dich über unser Lob und dieses möchten wir dir und dir allein bringen, denn du bist würdig. Lass uns in Erinnerung bleiben, dass wir dich loben. Hilf, dass wir das nicht vergessen. Wir lieben dich und bringen dir Lob, Preis und Ehre – jetzt nur unvollkommen, dann in Vollkommenheit von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.