Andachten

Leben finden

Nun denn, ihr Söhne, hört auf mich: Glückselig sind, die meine Wege bewahren! Hört Unterweisung und werdet weise, und verwerft sie nicht! Glückselig der Mensch, der auf mich hört, indem er an meinen Türen wacht Tag für Tag, die Pfosten meiner Tore hütet! Denn wer mich findet, hat das Leben gefunden und Wohlgefallen erlangt von dem Herrn. Wer aber an mir sündigt, tut seiner Seele Gewalt an; alle, die mich hassen, lieben den Tod. (Sprüche 8,32-36)

Das Schlusswort dieser wunderbaren Selbstbeschreibung der personifizierten Weisheit in Sprüche 8 besteht aus einem zweifachen Imperativ und einer Abschlusserklärung.

Die Aufforderung ist einmal positiv und einmal negativ formuliert. Wir sollen einerseits auf die Weisheit hören, und sie andererseits nicht verwerfen. Die Weisheit redet hier aus der Sicht eines Lehrers bzw. eines Vaters zu seinen Söhnen. Es ist ein ermahnender und eindringlicher Ton. Die Weisheit nimmt hier auf all das Bezug, was sie bisher ausgeführt hat, und erinnert daran, wie wichtig es ist, nach ihr zu leben.

Nach Gottes Weisheit und nach seinem Willen zu handeln, bringt Leben und Wohlgefallen vor ihm. Es geht um wahres Leben, ein erfülltes Leben, ein Leben, das geprägt ist von Freude und Zufriedenheit, das auf ein klares, herrliches Ziel ausgerichtet ist. Wenn man sich den Inhalt der Reden der meisten Menschen anhört, findet man meistens Unzufriedenheit, Schimpfen über Lebensumstände oder andere Menschen und Ziellosigkeit. Die höchsten Ziele sind Familie, Karriere, vielleicht Macht, Spaß oder spirituelle Erfahrungen. Doch das eigentliche Leben, das Leben, wozu der Mensch eigentlich geschaffen wurde, findet sich nur mittels der Weisheit.

Wer die Weisheit verfehlt (genauere Übersetzung von: „Wer aber an mir sündigt“) bringt sich seelischen Selbstmord ein. Wer Gottes Wort und seine Weisheit verwirft, wirft auch sein Leben weg. Er beraubt sich selbst wahrer Erfüllung und gibt sich mit billigen Ersätzen zufrieden.

Doch wie findet man diese Weisheit für sich persönlich? Salomo sagt, man hört auf sie, „indem [man] an [ihren] Türen wacht Tag für Tag, die Pfosten [ihrer] Tore hütet!“. Ich beziehe das auf die uns zugängliche Quelle für Gottes Weisheit: Gottes Wort – die Bibel. Wir sollen uns Tag für Tag, immer und immer wieder, unaufhörlich an Gottes Wort sättigen und uns mit seinen Gedanken füllen, damit seine Weisheit sich in unserem Leben manifestiert und zum Ausdruck gebracht wird. Vernachlässige unter keinen Umständen dein regelmäßiges Bibelstudium.

Wenn wir Gottes Weisheit für unser Leben gewinnen, haben wir damit nicht nur irgendeine belanglose religiöse Übung erfüllt. Wir haben Gottes herrliche Weisheit, die in der Schöpfung wirksam war, die völlig übernatürlich ist und jeden Verstand übersteigt, in unserem Leben. Wir haben eine Kraft die uns antreibt und anleitet, für Gottes Ziel zu leben. Lasst uns davon wieder neu motiviert werden aber auch verstehen, was auf dem Spiel steht wenn wir es versäumen, Gottes Weisheit zu suchen.

Die Sprüche (37/100)