Andachten

Was ist das Evangelium? (4/5)

Und dass er begraben wurde und dass er auferweckt worden ist am dritten Tag nach den Schriften; (1. Kor 15,4)

Ein weiterer elementarer Teil des Evangeliums ist, dass Christus nicht im Grab liegen blieb sondern auferstanden ist. Er wurde aktiv von Gott auferweckt!
Wer das weglässt, hat kein Evangelium.

Sterben und begraben werden, das widerfährt allen Menschen, das ist nichts Besonderes. Das war auch der Weg aller anderen Religionsführer in der Welt.
Sie starben
und wurden begraben, und dann war es das. Nur noch ihr Grab als
Wallfahrtsort und ihre Gebeine sind übrig. Ihr Evangelium heißt
lediglich: Sterben und begraben werden. Aber das Evangelium Christi
heißt: Sterben, begraben werden und am dritten Tag auferstehen! Ein
solches Evangelium gibt es nur einmal, und zwar bei Christus.
Ein Autor erwähnte einst folgende bemerkenswerte Auflistung:
Mohammeds Grab ist berühmt, weil der Prophet des Islams drin liegt.
Die Pyramiden in Ägypten sind berühmt, weil Pharaonen drin liegen.
Das Westminster Abbey ist berühmt, weil englische Adelige drin liegen.
Die Vatikanische Grotten sind berühmt, weil hier zahlreiche Päpste liegen
Jesu Grab ist berühmt – weil es leer ist!

Weil Jesu Grab leer ist darf jeder, der an Ihn glaubt gewiss sein: So wie Christus auferstanden ist – so werde auch ich einst nach dem Tod auferstehen!