Andachten

Was ist wichtig?

„In Antiochia wurden die Nachfolger Jesu auch zum ersten Mal »Christen« genannt.“
‭‭Apostelgeschichte‬ ‭11:26‬b

Mein Bruder und ich heiraten beide wenn Gott es will nächstes Jahr. Wir unterhielten uns vor ein paar Tagen über die Wahl unseres Hochzeitsauto. Schnell stellte mein Bruder fest, dass ich kein großer Fan von Autos bin und wenig Wert auf ein schnelles, teures oder besonderes Hochzeitsauto lege. Das konnte er nicht nachvollziehen, weil es für ihn ein wichtiger Punkt auf seiner Hochzeitsvorbereitungs-Liste war.

Jeder Mensch hat Dinge in seinem Leben, die ihm wichtig sind. Egal ob es Werte, Güter oder Menschen sind – wir richten unser Leben an den Dingen aus, die uns wichtig sind. Sie nehmen den Hauptbestandteil unseres Redens, Denkens und Handelns ein. Diese wichtigen Dinge bestimmen unser Leben.

Jesus greift diese Wahrheit auf und bringt sie auf den Punkt: „Wovon das Herz voll ist, davon fließt der Mund über.“ (Mt 12,34) Das, was mir wichtig ist, bestimmt mein Herz. Und diese Dinge werden dann auch nach außen sichtbar werden. Die ersten Christen in Antiochia wurden Christen genannt, weil sie von „dem Christus“ geredet haben. Für sie war das die wichtige Sache, die ihr Herz bestimmt hat.

Ich möchte Gott heute darum bitten, dass er mir sein Evangelium, seine Größe und Herrlichkeit mehr öffnet. Ich möchte ihn heute bitten, mir die Augen zu öffnen für sein Handeln. Wenn er uns verändert, wird er unsere wichtige Sache, unser wichtigstes Thema, unser Inhalt. Dann ist es kein Krampf, von Jesus zu reden. Dann ist es das Innere Verlangen, so wie ich jetzt über meine Hochzeit rede, über meinen Retter und Herrn zu reden – Jesus Christus.

Diese Andacht stammt von Sammi, der leider gerade kein gutes Internet hat, um die Andacht hochzuladen.