Andachten

Eigenschaften Gottes (8/8): Gottes Recht und Gerechtigkeit

Denn der HERR liebt das Recht, und er verlässt seine Getreuen nicht; auf ewig sind sie behütet, das Geschlecht der Frevler aber wird ausgerottet. (Psalm 37,28)

Was ist Gerechtigkeit? Ist es das, worauf bereits kleine Kinder beharren, wenn es beispielsweise um die verschiedenen Grössen der Geschenke an Weihnachten geht? Ist es ein subjektives Empfinden, wenn man sich ungerecht behandelt fühlt? Nein! Bei Gottes Recht und Gerechtigkeit handelt es sich nicht etwa um die Quelle göttlicher und menschlicher Gesetze, sondern um das Wesen Gottes selbst.

Denn das Recht Gottes ist in Gott selbst und formal auch in der Beziehung zu seinen Geschöpfen vorhanden. Und das Gesetz (wie wir es aus der Heiligen Schrift kennen – z.B. die Zehn Gebote) folgt aus diesem Recht Gottes heraus. Wobei dieses Gesetz ausserhalb von Gott ist. Das Gesetz Gottes ist abgeleitet von Gottes Recht und weist für uns Menschen eine vernünftige Alltags-Anwendung des Willen Gottes auf.

Was ist nun also die Gerechtigkeit Gottes? Da wir Geschöpfe Gottes sind, weiss Er am besten, was gut für uns ist. Wie wir bereits im Beitrag über die Vollkommenheit Gottes gelesen haben, ist Gott auch vollkommen Gut. So möchte Gott in seiner Regentschaft, uns Menschen Gesetzte/ Gebote geben, welche seinem Recht entsprechen und sie zu befolgen auch gut für den Menschen ist.

Und so wie der HERR das Recht liebt, sollten auch wir seinen Geboten nachjagen. Und Gott wird den Getreuen nicht verlassen und wird ihn behüten. Die aber, die nicht nach seinen Gesetzen leben (möchten) und sich seinen Geboten absichtlich widersetzen, die werden vernichtet werden. Darum versuchen wir, Tag für Tag, dem Wort Gottes treu zu bleiben – so ist Gott auch uns treu und lässt uns nicht im Stich.