Andachten

Die Pflicht eines Herolds (1. Tim 2,7)

[…] wozu ich auch bestellt worden bin als Herold und Apostel (ich sage die Wahrheit, ich lüge nicht), ein Lehrer der Nationen, in Glauben und Wahrheit. (1. Tim 2,7)

Früher waren Herolde angesehene Diplomaten, die im Dienste ihres Lehnherren wichtige, teilweise sogar überlebenswichtige Botschaften mit lauter Stimme und Nachdruck weitergaben.
Sie waren sachkundig im geltenden Recht und hielten ihrem Herrn aufrecht die Treue. Ihre Aufgabe war es, zu 100% den Inhalt des beauftragenden Herrn umzusetzen und das Volk würdig zu informieren, sodass dies auch jeder mit seinem Intellekt vernehmen konnte.

Wie gut können wir uns hierbei einen Paulus vorstellen! Sämtliche Parameter eines Heroldes bedient er und ja, er verlieht dem Gesamten nochmals nachhaltig Ausdruck: Ich lüge nicht! Ich bin ein Herold! Ja, ihr habt richtig gehört: Der Höchste sandte mich mit einer wichtigen Botschaft an euch alle! Er will, dass ihr nicht verloren geht!

Im Altertum gab es keine Massenmedien. Wichtige Ankündigungen wurden theatralisch auf dem Marktplatz abgehalten. Paulus nutzte die Plattform ebenfalls, jedoch um eindringlich und nachhaltig Gottes klare, unveränderliche Botschaft den Heiden und Nationen zu liefern.
Wir sind auch dazu aufgefordert, das Evangelium der verlorenen Welt zu verkündigen.
Diese Aufforderung basiert, genau wie die göttliche Berufung des Paulus, auf Gottes
Verlangen, dass alle errettet werden.