Andachten

Gib dich selbst

So, in Liebe zu euch hingezogen, waren wir willig, euch nicht allein das Evangelium Gottes, sondern auch unser eigenes Leben mitzuteilen, weil ihr uns lieb geworden wart. (1. Thessalonicher 2,8)

Ich habe ein tolles Vorrecht genießen dürfen, als ich eine Bibelschule besucht habe. Es war sehr hilfreich, sich mit viel Theologie, Kirchengeschichte, Bibelkunde usw. auseinanderzusetzen. Ich profitiere ungemein davon. Und ich bin mir sicher, dass ihr auch Bücher gelesen oder Predigten gehört habt, die euch sehr geprägt haben.

Ich muss aber zugeben, dass mich dort fast am meisten die vorbildlichen Personen selbst geprägt haben. Manche Lehrer vor Ort haben mir nicht nur ihre Theologie beigebracht, sondern mir auch ihr Leben selbst vermittelt. Durch ihr Vorbild, ihre Liebe, ihr Umgang mit uns Schülern, ihre Gebete etc. haben sie mir beinahe mehr vermittelt als im Unterricht selbst.

So haben auch Paulus und seine Mitarbeiter ihr eigenes Leben den Thessalonichern mitgeteilt. Über eine gesunde und essentielle Theologie des Evangeliums hinaus haben sie sich selbst hingegeben. Das darf uns herausfordern über unsere Aufgaben, die wir in der Gemeinde wahrnehmen, neu nachzudenken: Mache ich einfach meinen Dienst, damit er abgehakt ist, oder gebe ich mit meinem Dienst mich selbst mit?