Andachten

Eigentlich was Schönes…

Es ist ja ohne Frage so: Christen sehen, was ihr Herr von ihnen fordert und fühlen sich erdrückt. „Die rechte Backe hinhalten, wenn ich eins auf die linke bekommen habe.“ „Die Person nicht ansehen.“ „Meine Zunge im Zaun halten“. „Nicht lüstern sein“. Das sind schon ordentliche Forderungen. Man packt das einfach nicht. Und dann fühlt man sich erschlagen von solcher Last.

Es ist aber eigentlich etwas Schönes, sich an Gottes Wort zu halten. Ich wünschte mir so, dass das tief in jeder Zelle meines Gehirns sitzen würde. Gott gibt sein Gesetz als Gesetz der Freiheit (Jakobus 1,25). Das christliche Leben ist keine pure Schinderei. Jesus macht uns frei wenn wir in ihm, das heißt in seinem Wort bleiben (Johannes 8,31-32). Gott hatte Israel ein gutes Gesetz gegeben, damit sie ihre neu gewonnene Freiheit auf die bestmögliche Weise ausleben, die nur möglich ist.

Ein Leben nach den Geboten Gottes ist ein Leben, das von der Bibel als „glückselig“ bezeichnet wird. Der bestmögliche Lebensstil wird dann erreicht, wenn wir nach dem Gesetz Gottes leben (Psalm 1). Ich hoffe und bete eher, dass das für diesen Tag die Perspektive für dich und mich ist.