Andachten

Lektionen aus dem Frauenbuch: #2

#2 Die wundervolle Hand Gottes steckt oft im Hintergrund

Es ist interessant, dass im Buch Ruth eigentlich nie Gott als aktiv Handelnder beschrieben wird. Personen sprechen zwar von ihm als Handelnden, aber der Schreiber selbst hält sich zurück und kommentiert nie, dass dieses und jenes von der Hand Gottes kam.

Das ist eigentlich ungewöhnlich, denn im Gesetz oder in den Königebüchern und in vielen mehr wird immer wieder gesagt: „Dieser Krieg kommt vom Herrn” oder: „Diese Krankheit kam vom Herrn” etc. Im Buch Ruth werden vielmehr die Handlungen der Personen vorgehoben. Es geht vor allem um die Loyalität und Treue Ruts, aber auch um die Loyalität von Boas. Gott scheint da gar nicht viel zu machen.

Aber am „Schluss des Tages” wird jeder zugeben müssen, dass die ganze Geschichte des Buches Rut wunderbar von Gottes Hand gelenkt wurde. Denn schließlich sollte aus dieser Linie der verheißene Messias kommen (Rut 4,17ff). Nichts in diesem Buch ist zufällig geschehen. Das Sterben der Ehemänner von Rut und Orpa; das Sterben des Ehemannes von Noomi; die anfängliche Hungersnot im Land Israel usw. Alles ist der wunderbar waltenden Hand Gottes und seiner Vorsehung unterstellt.

Das hebt dennoch nicht die Tatsache auf, dass Rut und auch Boas sich sehr treu und auch schriftgemäß verhalten haben. Sie haben das getan, was ihnen richtig schien ohne Zwang oder Zerren. Sie handelten „frei” und doch steckte gleichzeitig die wundervolle Hand Gottes dahinter.

Bei mir und dann auch bei dir ist das nicht anders. Oft handelst du einfach nur „richtig”, ohne großartig einer speziellen Offenbarung Gottes gefolgt zu sein und oft handeln wir nicht Mal „richtig” und trotzdem steckt dahinter der weise Gott, der in seiner Vorsehung alles lenkt. Diese Gedanken sind sehr hoch und nicht zu ergründen. Aber unser Gott lenkt und führt alles. Ehre sei Ihm allein!