Andachten

Der Beweis echten Glaubens

„Während Petrus noch diese Worte redete, fiel der Heilige Geist auf alle, die das Wort hörten. Und die Gläubigen aus der Beschneidung, so viele ihrer mit Petrus gekommen waren, gerieten außer sich, dass auch auf die Nationen die Gabe des Heiligen Geistes ausgegossen worden war; denn sie hörten sie in Sprachen reden und Gott erheben. Dann antwortete Petrus: Könnte wohl jemand das Wasser verwehren, dass diese nicht getauft würden, die den Heiligen Geist empfangen haben wie auch wir? Und er befahl, dass sie getauft würden im Namen Jesu Christi. Dann baten sie ihn, einige Tage zu bleiben. Die Apostel aber und die Brüder, die in Judäa waren, hörten, dass auch die Nationen das Wort Gottes angenommen hatten.“ (Apostelgeschichte 10,44-11,1)

Dieses Ereignis, das Lukas uns in diesem Textabschnitt schildert, stellt in einem gewissen Sinn ein Wendepunkt dar. Gott bestätigt hier öffentlich vor Zeugen, unter denen Petrus sozusagen als Kronzeuge fungierte, dass nun auch Menschen aus den Nationen, also Menschen die nicht dem Volk der Juden angehören, von Gott angenommen werden, ohne dass sich diese, als sogenannte Proselyten, dem Judentum anschließen müssen. Die Reaktion der jüdischen Begleiter von Petrus, wie auch die, der Juden in Jerusalem zeigt, dass für dieses Szenario in den Köpfen, der bereits an Jesus gläubigen Juden, kein Platz war. Um diese Tatsache aber der bestehenden Gemeinde klarzumachen, wählt Gott ein sichtbares Zeichen, das die junge Gemeinde selbst auch erlebt hatte, als sie sich an Pfingsten versammelt hatte, nämlich das Reden in Sprachen.

Diese Männer und Frauen wurden in gleicher Weise mit dem Heiligen Geist getauft, wie auch die Versammlung an Pfingsten, was Petrus in seiner Verteidigung gegenüber den gläubigen Juden in Jerusalem bekräftigt (Apg 11,16.17). Bei so einem außergewöhnlichen Wunder stellt sich natürlich auch für uns die Frage, ob wir auch heute noch mit dem Heiligen Geist getauft werden können. Ich bin davon überzeugt, dass diese Taufe mit dem Heiligen Geist speziell nur in der Apostelgeschichte geschehen konnte, nämlich aus dem Grund, wie Jesus und seine Apostel über dieses Ereignis sprachen. Jesus erwähnt in Markus 1,8 und in Apostelgeschichte 1,5 die Taufe mit dem Heiligen Geist, als ein zukünftiges Ereignis. Daran erinnerte sich Petrus, als er sah, wie der Heilige Geist auf Kornelius und seine Bekannten fiel. Und bereits in 1.Korinther 12,13 spricht Paulus davon, dass wir in einem Geist […] alle zu einem Leib getauft worden sind und macht somit deutlich, dass dieses Ereignis bereits in der Vergangenheit liegt. Es scheint also, als sei die Taufe mit dem Heiligen Geist nur in dem Zeitraum vorgekommen, als die Gemeinde von Gott gegründet wurde.

Woran kann man aber dann sehen, ob jemand wirklich den Heiligen Geist empfangen hat und gläubig geworden ist, wenn bei seiner Umkehr der Menschen nicht sofort anfängt Gott in fremden Sprachen zu loben? Die Antwort liegt in Kapitel 11,1: Die Juden in Judäa hörten, dass auch die Nationen das Wort Gottes angenommen hatten. Der eigentliche Beweis für die Echtheit der Bekehrung lag, liegt und wird immer in der Annahme des Wortes Gottes liegen! Nur wer glaubt, was Gottes Wort über Gott, den Menschen, die Sünde, das Gericht und die Ewigkeit sagt, der hat echten Glauben. Die Annahme und das persönliche Vertrauen auf das Wort Gottes, das Petrus in dem Haus des Kornelius predigte, war ausschlaggebend für die Errettung der versammelten Sünder. Es kommt also nicht darauf an, ob unsere Umkehr von solch krassen sichtbaren Begleiterscheinungen gekennzeichnet ist, sondern ob wir Gottes Wort angenommen haben und daran bis ans Ende festhalten. Auch dann, wenn wir durch schwere Zeiten gehen müssen, Gott so unendlich weit entfernt scheint, wenn uns die „christlichen Gefühle“ fehlen, die wir zu Beginn unseres Glaubenslebens empfunden haben, wird diese Wahrheit bestehen. Und gerade in diesen Zeiten werden wir erkennen, dass wir das Wort Gottes nur annehmen konnten (und auch nur daran festhalten werden), weil Gott es uns geschenkt hat (Apg 11,17).