Andachten

Was der natürliche Mensch von Gott hält

Denn ein widerspenstiges Volk ist es, verlogene Söhne, Söhne, die das Gesetz des HERRN nicht hören wollen, die zu den Sehern sagen: Seht nicht! und zu den Schauenden: Schaut uns nicht das Richtige! Sagt uns Schmeicheleien! Schaut uns Täuschungen! Weicht ab vom Weg, biegt ab vom Pfad! Lasst uns in Ruhe mit dem Heiligen Israels!… Weiterlesen Was der natürliche Mensch von Gott hält

Andachten

Wie du dich selbst verletzt

Deine eigene Bosheit züchtigt dich, und deine Treulosigkeiten strafen dich. Erkenne doch und sieh, dass es schlimm und bitter ist, wenn du den Herrn, deinen Gott verlässt und wenn bei dir keine Furcht vor mir ist!, spricht der Herr, der Herr der Heerscharen. Jeremia 2,19 Diese traurigen Worte sind Teil der Erröffnungsrede Gottes an sein… Weiterlesen Wie du dich selbst verletzt

Andachten

Die Auferstehung der Ungerechten

so dem Gott meiner Väter diene, indem ich allem glaube, was in dem Gesetz und den Propheten geschrieben steht, und die  Hoffnung zu Gott habe, die auch selbst diese hegen, dass eine Auferstehung der Gerechten wie der Ungerechten sein wird. Apostelgeschichte 24,14b-15 Als Christen denken wir gerade um die Osterzeit viel über die Auferstehung nach.… Weiterlesen Die Auferstehung der Ungerechten

Andachten

Bessert Gottes Gericht den Gottlosen? – Oder: Warum die Hölle ewig ist.

Und in der Zeit seiner Bedrängnis, da handelte er noch treuloser gegen den Herrn, er, der König Ahas. 2. Chronik 28,22 Ahas hatte eigentlich einen vorbildlichen Hintergrund. Sein Urgroßvater Amazja, sein Großvater Usija und sein Vater Jotam, hatten gottesfürchtig regiert und Gott gab ihnen Gelingen, obwohl ihre Herrschaft nicht makellos war. Doch nun besteigt Ahas… Weiterlesen Bessert Gottes Gericht den Gottlosen? – Oder: Warum die Hölle ewig ist.